Suche
Close this search box.

Unterstützung für Flüchtlingshilfe

Wittmann: Angebot der Bundesstiftung Ehrenamt nutzen – bei Orga und IT, mit Masken und Fördergeldern

Millionen Menschen sind wegen Putins Angriffskrieg auf der Flucht. Die Hilfsbereitschaft in Deutschland ist groß. Dringend benötigte Unterstützung bekommen Engagierte und Ehrenamtliche dabei auch von der 2020 gegründeten Bundesstiftung Ehrenamt und Engagement (DSEE). Darauf macht Mechthilde Wittmann, Bundestagsabgeordnete für Lindau, Kempten und das Oberallgäu, aufmerksam.

Mechthilde Wittmann sagt: „Putin hat fürchterliches Leid über Millionen ukrainischer Bürgerinnen und Bürger gebracht. Stündlich nimmt die Gewalt zu und stündlich sind mehr Menschen auf der Flucht. Die unglaubliche Hilfsbereitschaft auch in Kempten, Lindau und dem Oberallgäu beeindruckt mich sehr. Klar ist aber auch: Für effektive, zielgerichtete Hilfe brauchen auch die Bürgerinnen und Bürger Unterstützung. Organisation ist jetzt das A und O.“ Die 2020 gegründete Bundesstiftung Ehrenamt und Engagement hat deshalb die Infoseite https://www.deutsche-stiftung-engagement-und-ehrenamt.de/ukrainehilfe/ aufgebaut. Hier werden Anlaufstellen für Engagierte genannt, Organisationen aufgelistet, die beim Ankommen helfen, und Fördermöglichkeiten aufgezeigt. Die Seite wird regelmäßig aktualisiert. Als Teil des Bündnisses Alliance4Ukraine unterstützt die DSEE Angebote, die den vom Krieg betroffenen Menschen helfen. Wittmann appelliert an die Ehrenamtlichen in ihrem Wahlkreis, die Angebote zu nutzen.

Wertvollen Input für Helferinnen und Helfer bietet auch die DSEE Digitalkonferenz am 21. März 2022 „Ehrenamt hilft gemeinsam. Engagiert für Geflüchtete aus der Ukraine“. Vereine und Organisationen können sich hier vernetzen und beraten lassen sowie neue Projekte kennenlernen. „Das Datum sollten sich ehrenamtliche Flüchtlingshelfer vormerken“, so Wittmann. Organisationen, die sich für Geflüchtete engagieren, empfiehlt die Bundestagsabgeordnete zudem die DSEE-Förderprogramme „ZukunftsMUT“ oder „Mikroförderung“. Ebenfalls interessant: Ab 18. März unterstützt die DSS Vereine bei Fragen rund um Soft- und Hardwareprobleme mit einer IT-Hotline.“

Angesichts der hohen Infektionszahlen heißt es zudem weiterhin: Schütze Dich und Dein Ehrenamt! Kostenlose FFP2-Schutzmasken stellt die DSEE zur Verfügung. Denn auch wenn der furchtbare Krieg die Pandemie in den Hintergrund treten ließ, Corona ist noch nicht vorbei.

Wittmann: „Mein Dank an alle Bürgerinnen und Bürger, die jetzt den leidgeprüften Ukrainerinnen und Ukrainern helfen. Gemeinsam sind wir stark – für ein demokratisches Europa in Frieden und Freiheit.“

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert